WORLD HERITAGE PROJECT BAND

„Ein Kaleidoskop von Klängen aus dem Weltschatz der Musik“  (Geislinger Zeitung)
„Der Begriff der Einmaligkeit wird oft verramscht – hier aber ist er angemessen“  (Heidenheimer Presse)

 

Um den UNESCO Welterbe Titel der Schelklinger Höhle „Hohle Fels“ zu würdigen gab Frank Heinkel mit seiner „World Heritage Project Band“ im Sommer 2017 ein würdiges Konzert in der Höhle. Die Magie der Musik stand bei den 7 erfahrenen Musikern im Mittelpunkt und es wurde ein voller Erfolg.

Apart sind die instrumentalen Zusammenstellungen wie das archaische Blasinstrument der australischen Ureinwohner, das Didgeridoo, virtuos bespielte Oudu und Cajon, die aus ganz anderen und Kulturkreisen stammenden Flöten, die westafrikanische Harfe N´goni, verblüffende mongolische Obertongesangstechniken. Bis zum eher neuzeitlichen brilliant gespielten Saxophon, Querflöte, E-Gitarre und Klavier.

Trotz der Traditionalität manches Instruments werden keine archaischen Muster synthetisiert.

Lebendige „Modern Music“ virtuos wie im Zusammenspiel zwischen jazzig und weltmusikalisch. Die Schlagbäume kultureller Abgrenzung lassen die „World Heritage Project Band“ dabei entspannt links liegen.