1 Comment

  1. Konzert mit nachhaltiger Wirkung

    Das Konzert von Frank Heinkel in der Trommelei in Weil der Stadt war einzigartig. Die von Frank gebaute N’Goni hat eine wunderbar starke Resonanz, die den ganzen Raum fast greifbar gefüllt hat. Die wasserfall-ähnlichen Klänge der N’Goni wirken sehr beruhigend und bringen mich beim Zuhören in einen anderen Seins-Zustand. Ein Applaus am Ende der Stücke erschien mir nicht passend, weil ich gespürt habe, dass es hier um mehr geht, als darum, dass ein Musiker zeigt, wie gut er spielen kann.
    Die Kombination von Musik mit Geschichten aus seiner reichen Lebens-Erfahrung, die Frank mit uns geteilt hat, haben eine Botschaft transportiert, die tief ins Herz ging. Es brachte mich in Kontakt mit dem Wunder, das Leben heißt.
    Sein archaischer Ober-(und Unter-)ton-Gesang im letzten Stück vor der Pause ließ uns als Publikum in eine tiefe Stille versinken und brachte danach unerwartete Emotionen hoch. Für mich war es, als ob durch diese zauberhaften Klänge meine Rüstung, mit der ich die täglichen Berichte über eine zerstörte Welt von mir fern halte, plötzlich durchlässig wurde.
    Der Riesen-Gong, den Frank gefühlvoll bespielte, hat den Klang im Raum auch dann beeinflusst, als er Didgerido spielte. Dieses Konzert mit vielen unbekannten Klängen hat einen tiefen Eindruck hinterlassen, den ich nicht vergessen werde.

    Das Konzert hat neugierig darauf gemacht, die N’Goni selbst auszuprobieren. Im anschließenden Workshop konnten wir die Instrumente selber in der Hand nehmen. Ich kenne die N’Goni und habe selbst auch eine, aber ich habe noch nie N’Gonis gesehen, die so schön gemacht sind. Leicht und mit einer sehr starken Resonanz, die man direkt im Körper spürt, wenn man das Instrument auf den Knien hat. Es ist sehr einfach, direkt ein paar schöne Töne zu erzeugen. Das kann man unbeschwert genießen. Wenn man aber schneller oder komplexere Abfolgen spielen möchte, braucht das sehr viel Konzentration und Übung. Unter Franks humorvoller und entspannter Anleitung hatten wir ein wunderbares musikalisches Erlebnis. Einige Teilnehmer waren so begeistert, dass sie direkt ein Instrument mit nach Hause genommen haben.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert