Eine N’goni entsteht

Im Schnitt benötigt die Herstellung einer N’goni rund 40 Stunden Handwerkskunst. Dabei lasse ich trotz aller Schnelligkeit unserer Zeit, viel Ruhe in die Arbeit an diesem besonderen Instrument fließen. Für die westafrikanische Harfe verwende ich ausschließlich hochwertige Hölzer, Felle und Kalebassen. Jede N’goni ist ein Unikat und wird wahlweise mit 10, 12 oder 14 Saiten bespannt. Wie so ein Entstehungsprozess aussehen kann, seht ihr anhand der Bilder.

1 Comment

  1. Was für ein berührendes Instrument. Wenn man die Gelegenheit hat, im Workshop von Frank die N’goni sogar selber zu bauen, ist das ein mehrfacher Gewinn. Besonders, weil Frank den Workshop hervorragend vorbereitet und anleitet – mit Ruhe und viel Empathie für die Teilnehmer. Danke Dir, Frank!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert